Wie es losging

Da ich im Rollstuhl sitze und für jeden heruntergefallenen Kugelschreiber ein Hilfsmittel oder eine Person brauche, hat mir eine gute Therapeutin nicht nur Schmerzlinderung verschafft, sondern auch empfohlen mir mal die Assistenzhunde / Partnerhunde anzusehen.

Also habe ich im November 2014 in der Nähe von Oberndorf nördlich von Salzburg den Verein Partner-Hunde Österreich besucht.

Hier gehts zur Webseite:

http://partner-hunde.org

Nach vielen Fragen und Fragebögen, die ich von Freunden über mich ausfüllen lassen musste, habe ich mich entschlossen so einen Hund mir zuzulegen.

Nein, falsch. Mich für so einen Hund zu bewerben!
Immerhin kostet so ein Hund stolze € 16000,–

2000,– muss man selbst aufbringen und den Rest muss man sich durch Sponsoren suchen.

Ich habe also Briefe geschrieben und war überwältigt welche Hilfsbereitschaft bei ehemaligen Kollegen, Freunden, Geschäftspartnern und Lieferanten entgegen gekommen ist.

Nach einem Monat war der Hund „bezahlt“. Welch ein Weihnachtsgeschenk.

Es hieß, dass man 6 bis 12 Monate auf den Hund warten muss. Nach 4 Monaten bekam ich bereits die Nachricht, dass es im Juni losgeht.

Eine 12 tägige Schulung mit Abschlussprüfung steht mir bevor. Und da ich von Haus aus Prüfungsangst habe, sie aber nicht zeige, arbeitet es in mir, obwohl ich komplett ruuuuhig bbbin 🙂

Knapp 40 sogenannte Hörzeichen musste ich lernen und die sind teils Deutsch (wenden, zurück), teils Italienisch (Sinistra, Destra, Vini) und vielfach in Englisch (lets go, give, hold it, over, up etc)

Mein zukünftiger Hund (man verrät mir weder Rasse, noch Farbe oder Geschlecht 🙂 ) hat von Haus aus einen Dienstnamen. Also ein Name, der ihm sagt, das ein Job zu machen ist.

Den eigentlichen Namen, den man verwendet, wenn man nur über ihn spricht, aber kein Kommando sagen will, den muss ich selbst wählen. Na toll. Weder Geschlecht, noch Dienstname rein gar keine Infos. Ich habe zwar ein paar Namen aufgeschrieben, aber erst wenn der Hund vor mir ist, wird es vermutlich zur spontanen Namensgebung kommen. Ich bin gespannt.

So. Am 8.Juni 2015 um 9 Uhr muss ich fertig gerüstet beim Verein stehen… Sitzen 🙂

Und da ich jeden Monat einen Bericht über meine vergangenen 4 Wochen schreiben muss, werde ich hier bereits die Infos, Bilder, Erlebnisse dokumentieren.

Also „Stay tuned“ 🙂

Peter

 

 

Advertisements

2 Gedanken zu “Wie es losging

  1. Freue mich sehr für Dich , dass du Deinen Hund bekommst.Er wird Dein Leben stark bereichern, glaubs mir !!!
    Beneide Dich auch ein wenig, hätte auch gerne wieder einen Jagdhund, wie ich ihn vor ca. 30 Jahren hatte! Es gibt nichts gutmütigeres als so ein Tier !!

    Darf ich ihn auch mal ansehen ? LG Dagmar

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.